RÜCKSCHAU

RÜCKSCHAU

2010 Dresden, Bad Schandau, Elbsandsteingebirge

2010 Dresden, Bad Schandau, Elbsandsteingebirge

21.06.2010
Es war mal wieder so weit, ein Teil der Marburger und Gießener Gruppe hatten sich diesmal Bad Schandau als Reiseziel ausgesucht. Bad Schandau, die Perle der Sächsischen Schweiz, sehr schön an der Elbe gelegen, nah genug an interessanten Ausflugszielen, wie die Festung Königstein, Dresden, Bastei oder Pirna.

Das Wetter war gnädig, viel Sonne, mit erträglichen Temperaturen, so konnten wir viel unternehmen. Pirna war unser erstes Tagesziel. Durch den schönen Altstadtkern führte uns eine sehr charmante Reiseleiterin, anschließend fuhren wir per Schiff die Elbe herauf nach Königstein um die Festung Königstein zu besichtigen. Ebenfalls eine Superlative ihrer Art. August der Starke hatte hier ganze Arbeit geleistet. Dresden stand gleich zweimal auf dem Programm, eine Stadt, die durch ihre historischen Bauten uns alle bei schönstem Wetter sehr begeisterte. Schloss Pillnitz mit schönen Gartenanlagen, ebenfalls durch August den Starken im 17.Jahrhundert erbaut fand auch große Beachtung und Interesse.

Einen weiteren Höhepunkt war die Bastei, von der man einen grandiosen Blick über die Felsformationen des Elbsandsteingebirge bis hinunter zur Elbe hatte.

Diese schöne Zeit, wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Wien, du Stadt meiner Träume

Wien, du Stadt meiner Träume

31.07. 2009
Im Juli starteten wir - eine gemische Gruppe von MS-Betroffenen aus den MS-Gruppen Marburg/Stadtallendorf und Wetzlar - mit dem Bus nach Wien. Das Wetter war ideal für eine Städtereise – sonnig, warm, trocken und nicht zu heiß. Unser Quartier war das Kolpinghaus, sehr zentral gelegen und eine Empfehlung für Behindernde. Auch das Frühstücksbüffet ließ keine Wünsche offen.

Eine Stadtführung per Bus stimmte uns für die kommende Woche ein und es wurde sehr schnell klar, dass Wien mehr zu bieten hat und wir uns entscheiden mussten, was wir in unserer Wienwoche unternehmen. Wir besuchten die Spanische Hofreitschule. Schönbrunn, den Prater, obere u. untere Belvedere sowie Naschmarkt, Stephansdom und das Hundertwasserhaus. Dank der zentralen Lage des Kolpinghaus konnten auch einzelne Gruppenmitglieder in eigener Regie Wien ansehen.

Die Stadt hat uns alle durch seine schönen Fassaden, den besonderen Flair, die schönen Cafés und die damit verbundene Gemütlichkeit sehr beeindruckt. Die Woche verging wie im Flug und wir fuhren mit Wehmut und Dankbarkeit, dass wir soviel Schönes erlebt haben, nach Hause.

Run for help 2008 in Wohratal

Run for help 2008 in Wohratal

31.07. 2008
Fast 7000 € haben die Schüler beim Sponsorenlauf der Mittelpunktschule Wohratal erlaufen. Der Lauf fand auf der Bahn des Schulgeländes statt. Lehrer Mark Gsellpointner und die Schülerin Ann-Kathrin Aillaud, Anika Heinmüller und Gisela Staffel hatten die Organisation und Vorbereitung des Laufes übernommen. Allen Schülern, Eltern und Lehrern danken wir ganz, ganz herzlich für soviel Engagement und Puste. Natürlich danken wir auch allen Sponsoren, die die Läufer mit Tatkraft unterstützt und motiviert haben.