Feierstunde zum 30-jährigen Bestehen der MS-Selbsthilfegruppe Marburg-Biedenkopf 2011

Feierstunde zum 30-jährigen Bestehen der MS-Selbsthilfegruppe Marburg-Biedenkopf 2011

25.09.2011
Am Samstag den 24.09.2011 beging die Multiple-SkleroseSelbsthilfegruppe Marburg-Biedenkopf ihr 30-jähriges Bestehen. Viele Gäste feierten im großen Saal des Bürgerhauses Marburg-Moischt mit. Betroffene, Angehörige, Helferinnen, Interessierte und Personen aus Politik, Wirtschaft und Sozialverbänden waren anwesend. Bei der Begrüßung stellte Bernd Gökeler, Mitglied des Leitungsteams, die MS-Betroffenen besonders heraus, indem gängige Vorurteile dem tatsächlichen Krankheitserfahrungen gegenübergestellt wurden.

hinten links: Ingrid Mertins, Frank Lehmann, Monika Dettke, August Lehr, Helga Talarowski, Klaus Homberger, Christina Schick, Boonta Wisniewski, Hildegard Göbel. vordere Reie v. l. Margret Wimmel, Jean Wisniewski, Bernd Gökeler

Selbsthilfe ist seit 30 Jahren der Weg, dass sich die Schwerkraft der Erkrankung nicht als erstes auf die Mundwinkel auswirkt. "Sebsthilfe ist das einzige Medikament, dass jeder jedem zu jeder Zeit geben kann, ohne Arzt und Apotheker".

Er betonte, dass es dabei auf das Miteinander ankommt, auf tätige Hilfe und auf die für die Gruppe existentiellen Spenden, dankte für die Vergangenheit und warb für die Zukunft. Aus der Gründungszeit der Gruppe wurden für Ihre Pionierarbeit geehrt : Hilde Schwarz, Pia Jaschek, deren Vater Erich Donges zum ersten Leitungsteam der Gruppe gehörte und Klaus Gattermann, ebenfalls Mitglied des ersten Leitungsteam, der leider nicht anwesend sein konnte. Für den besonderen Einsatz insbesondere bei der Vorbereitung und Umsetzung der 30-Jahr-Feier wurde Renate Klein und Lisa Störiko herzlich gedankt.

Schirmherr der Veranstaltung war der Oberbürgermeister von Marburg, Egon Vaupel, der in seiner Rede besonders den Wert der Selbsthilfe für die Lebensqualität in der Stadt herausstellte.

Die Bedeutung der Lobbyarbeit der Gruppe betonte der stellvertretende Landrat und Sozialdezernent Dr. Karsten McGovern in seinem Grußwort. In Vertetung von Dr.Thomas Spies gratulierte die Stadtverordnete Johanna Seelig.

Auf der Welle der Selbsthilfebewegung in den 80-igern gründete sich in Marburg eine der ersten Gruppen des DMSG Landesverbandes Hessen, so Monika Dettke, Leiterin Soziale Dienste der DMSG, die einen Überblick über die Historie der Gruppe gab.

Der allen aus der ARD bekannte Börsenspezialist Frank Lehmann verlieh im Namen des Vorstandes 6 Goldene (Hildegard Göbel, Bernd Gökeler, Ingrid Mertins, Christina Schick, Helga Talarowski, Margret Wimmel, und 4 Silberne Ehrennadel (Klaus Homberger, August Lehr, Boonta und Jean Wisniewski) der DMSG als Anerkennung für Langjährige ehrenamtliche Tätigkeit.

Für die musikalische Umrahmung des offiziellen Teils sorgte gekonnt das Bläserorchester des VFLMarburg.

,,Lichtblicke'' gab es im Unterhaltungsteil durch die Tanzsportgruppe Marburg, magische Momente setzte der Zauberer Jonas und nachdenkliche musikalische Töne steuerte Anja zur Nieden bei.

Text : Bernd Gökeler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.